Lotus

 

Der Lotus wächst im Schlamm.

Er kannte nur das kalte schlammige Dunkle, doch seine innere Stimme wusste, dass es da mehr geben musste.

Ohne das Licht je gesehen zu haben, glaubte er daran und malte vor seinem inneren Auge alles in den schönsten Farben an.

Das brachte den Lotus zum Wachsen, gerade so viel, dass er ein kleines Stück aus dem Schlamm ragte, das allererste mal Luft zum Atmen. Erschrocken war er über die ersten echten Lichtstrahlen und zweifelte sogar daran, ob es richtig war, diesen Schritt zu wagen. War doch alles, was er bis dato kannte, der Schlamm, den er sein Zuhause nannte.

Dieses Licht erschien ihm anfangs so unwirklich und dieser dunkle kalte Matsch noch so viel realer. Doch unbewusst spürte er eine Fülle, die ihm das Licht vermittelte. Etwas, an das er glaubte, ein reines Bauchgefühl, auf das er vertraute. Und so gelang es ihm, das Alte loszulassen und von der Sonne getrieben zu wachsen. Ausgewachsen in seiner Perfektion steht er da, sicher in den schillerndsten Farben, jeder Dreck perlt von ihm ab, weil er seine eigene Schönheit erkannt hat. Bleibt sich in jeder Situation treu, ungeachtet dessen, was andere ihm beimessen.